"Dreckiger" Sieg PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 22. Mai 2019 um 15:02 Uhr

4spieltag2019Durch ein "dreckigen" 2 : 4 Sieg gegen PSG Fellbach behält der 1. FC Adler Weilimdorf weiterhin eine weiße Weste in der Tabelle. 

Nach dem famosen Auftritt zu Hause gegen Tornado musste das Adlerteam am 4.Spieltag nach Fellbach und bei der PSG antreten. Das Adlerteam begann gut und ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen. Fellbach hielt sich zurück und das Adlerteam konnte das Spielgeschehen diktieren. Als logische Konsequenz fiel dann auch die Führung für die Adlermannschaft. Stathi marschierte aus der Abwehr mit dem Ball am Fuß und spielte einen Zuckerpass in die Spitze. Maurice war schneller als die Abwehrspieler und schoss den Ball am Torwart von Fellbach vorbei in die rechte untere Ecke. 0:1 und verdiente Führung nach 15 Minuten. Das Adlerteam setzte danach Fellbach weiterhin unter Druck. Kosta wurde im Strafraum angespielt und er legte sich den Ball zum Einschuss zurecht. Ein Abwehrspieler von Fellbach holte ihn von den Beinen und der Schiri pfiff zurecht Elfmeter. Domme der Strafstoßschütze legte sich den Ball zurecht und schoss den Torwart an. Der Abpraller landete genau vor seinen Füßen und diesmal versenkte er die Kugel zum 0:2. Mit der sicheren Führung hätte das Adlerteam jetzt befreit aufspielen können. Aber irgendwie riss der Faden und Fellbach kam besser ins Spiel. Es gab nach einem Foulspiel aus 30 Metern Freistoß für Fellbach. Der hohe Ball segelte in den Strafraum und die Abstimmung zwischen Stathi und Dani klappte nicht. Auf einmal lag der Ball im Netz. Nur noch 1:2. Das Adlerteam wirkte jetzt verunsichert und es war gut das der Schiri zur Halbzeit pfiff. In der Pause schwörte Brane die Jungs darauf ein jetzt wieder den Kampf anzunehmen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit stand die Defensive wieder besser, allerdings gab es zu wenig Entlastung durch die Offensive. Fellbach machte das Spiel ohne aber wirklich zwingend zu sein. Dann eine Riesenchance für Fellbach. Deren Stürmer wird super freigespielt und läuft auf Dani zu. Dessen Schuss hält Dani mit einem super Reflex. Puh das hätte der Ausgleich sein können. Fellbach macht weiter Druck und kommt in der 80 Minute zum bis dahin verdienten Ausgleich. Aus dem linken Halbfeld wird eine Flanke geschlagen und findet den Stürmer in der Mitte der den Ball perfekt mit dem Kopf trifft und zum 2:2 ausgleicht. Wie würde das Adlerteam darauf reagieren ? So wie ein Spitzenteam reagieren muss ! Fani erkämpft sich den Ball am Mittelkreis und sieht das Maurice startet. sein hoher Ball wird von Maurice super aus der Luft angenommen und dann versenkt er die Kugel aus 10 Metern unter die Latte. Gegenschlag und 2:3 Führung. Der Treffer zeigte Wirkung bei Fellbach. Das Adlerteam setzte sofort nach und Joe spielte Maurice frei der alleine auf den Torwart zulief. Maurice sieht das Fani neben ihm auch mitläuft und legt den Ball quer. Fani hat keine Mühe auf 2:4 zu erhöhen. Doppelschlag und die Entscheidung in dem Spiel.

Fazit: Nach starkem Beginn den Faden verloren und nach dem Ausgleich mit etwas Glück wieder die Führung erzielt. Das Team hat immer an den Erfolg geglaubt und das zeichnet die Mannschaft inzwischen aus. Jetzt geht es am letzten Spiel der Vorrunde zu Hause gegen die Hearts of Jesus darum, die starken Auftritte zu bestätigen und als Tabellenführer in die Rückrunde einzuziehen.

 
# Mannschaft SP Pkt
1 1. FC Adler Weilimdorf 8 21
2 Tornado Stuttgart 8 15
3 FC Heart of Jesus 8 15
4 PSG Fellbach 8 9
5 AC Stuttgart Nord 8 0
Banner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies von diese Seite akzeptieren.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk